Die A.W. Amo Bibliothek in Berlin

A.W. AMO BOOKS

AMO BOOKS hat sich zum Ziel gesetzt für die afrikanische Diaspora in Deutschland einen Anlaufpunkt in Form einer Bibliothek, eines Informationsbüros, eines Buchladens und einem eigenen Verlag in einem Gebäude, vernetzt, zu verwirklichen.

Der Namensgeber dieses Projektes Anton Wilhelm Amo, ein Nzema aus Ghana, war der erste afrikanische Student und Dozent an einer europäischen Universität. Er studierte im frühen 18. Jahrhundert an der Universität Halle-Wittenberg, Philosophie und Jura.
A.W. Amo war er ein Vorreiter und Verfechter der Rechte und der Gleichheit aller Menschen. Und das in einem Zeitalter in dem Sklavenkinder als Geschenke beim Hochadel kursierten und Schiffe vollgepfercht mit der Ware Mensch, welche ihren elementarsten Rechten beraubt und verkauft wurde, über die ganze Welt verschifft wurden.

Der erste große Schritt zu der Verwirklichung unserer langfristigen Ziele ist es, mit anderen Verlagen in Kontakt zu kommen, gemeinsam über ein Netzwerk Bücher zu drucken und zu verbreiten. Dieser ständige Austausch von Informationen und Publikationen fördert das Interesse und somit auch die Unterstützung – in Form von Büchern, Mitarbeit oder Sachmitteln- an der Bibliothek und dem gesamten Projekt.

Buchauflagen sollen eben nicht nur in einer Sprache sondern in Verschiedenen, wie zum Beispiel Englisch, Französisch, Deutsch, Arabisch, Suaheli, Farsi, Portugisisch oder Spanisch erscheinen.

Das Projekt läuft als basisdemokratische Kooperative und wird zum großen Teil von freiwilligen und ehrenamtlichen AktivistInnen getragen.

Durch unabhängige Lerngruppen und kollektive Hilfsprogramme wollen wir zum Selbststudium und der Wiederaneignung von elementaren Bildungsrechten motivieren. JedeR bekommt die Möglichkeit sich individuell weiter zu entwickeln, privat und politisch.

Wir bauen unsere Aktivitäten und Solidarität stetig aus und nutzen das Projekt um denen, welche täglich mit Rassismus, Unterdrückung, der Aberkennung jeglicher Grundrechte und dem Druck der Abschiebung zu kämpfen haben, zu unterstützen und mit Ihnen für eine akzeptierende und tolerante Öffentlichkeit einzutreten.

Freiwilligen und PraktikantInnen bieten sich verschiedene hervorragende Möglichkeiten aktiv und praktisch zu lernen. Fremdsprachen, Artikel und Pressemitteilungen schreiben, der Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien über Ländergrenzen hinaus, Archivierung und Recherche gehören ebenso dazu wie bibliothekarische Aufgaben.

Unterstützung und Spenden in Form von Büchern und Geld für den weiteren Aufbau sind dringend nötig. Bei Fragen, Interesse oder Unterstützung erreichen Sie uns wie folgt:

Postadresse:

z.H.
Gaston Ebua
-Amo Books-
Sitz: Monbijou str 3, D-10117
c/o ReferentInnenRat HU-Berlin
Dorotheenstr. 17
D-10099 Berlin

Tel/Fax Answering machine: +49 030 2093 1743

Mail: amo@refrat.hu-berlin.de

Über einmalige Spenden oder Einzugsermächtigungen/Daueraufträge zur Sicherung unserer Arbeit würden wir uns sehr freuen! Jede Spende und noch so kleine Summe hilft.
For any contribution of one or more Euros monthly by „direct debit
authorization“ or by „money transfer order“ to our mentioned contact details:

Amo Books e.V.:
Konto Nr: 1102 305 600, GLS Bank: BLZ: 430 609 67

International:
IBAN: DE71430609671102305600, BIC GENODEM1GLS